Der zwölfjährige Toby Lee spielt den Blues virtuos


In der Blues-Musik geht es ursprünglich darum, seine eher traurigen Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Dass dafür keine große Lebenserfahrung vonnöten ist, beweist der britische Gitarrist Toby Lee. Der ist gerade einmal zwölf Jahre alt und beherrscht sein Instrument so meisterhaft, wie es sich viele Musiker nur wünschen. Sein überragendes Talent hat der junge Mann kürzlich bei einem Auftritt im dänischen Frederikshavn unter Beweis gestellt.

Zusammen mit dem erfahrenen Blues-Künstler Ronnie Baker Brooks stand Lee beim Festival Blues Heaven auf der Bühne und brannte ein fulminantes Feuerwerk der Gitarrenkunst ab. Mit vier Jahren bekam Lee von seiner Großmutter eine Ukulele geschenkt, auf der er spielte, bis alle Saiten gerissen waren. Mit acht gab es dann die erste E-Gitarre zu Weihnachten. Am gleichen Tag traf er Mick Box, den Gitarristen von Uriah Heep, der ihn bis heute mit Rat und Tat unterstützt.

Toby’s musical journey began at just 4-years-old when his Grandma bought him a yellow and green ukulele as a gift.

This little instrument went everywhere with Toby and he played it constantly until he broke all the strings!“

 


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein