Design, das gegen den Strom schwimmt: Ulysse Nardins Grand Deck Marin Tourbillion

snygo-uhr-ulysse-nardin-grand-deck-marine-watch12
Anders als Odysseus irrt der Marken-Uhrenhersteller Ulysse Nardin nicht im Meer herum. Zielsicher manövriert der Uhrenmacher in der Design-Welt umher, umschifft gekonnt trügerische Untiefen und steht am Ende als Fels in der Brandung da, bei dem Stil und Qualität sicher zueinanderfinden. Seit 1846 ist der maritime Stil sinnstiftend und formgebend für die edlen Chronometer aus dem Hause Ulysse Nardin.

Das neueste Modell „Grand Deck Marin Tourbillion“ erinnert an ein Schiffsdeck. Zwischen Reling und Steuerkreuz wird die Zeit auf raffinierte Weise angezeigt. Vom 12-Uhr-Punkt entspringt ein Mast, der sich horizontal über das Ziffernblatt bewegt und auf diese Weise die Minuten anzeigt. Die in einer leichten Kurven angeordneten Ziffern erinnern an den Horizont oder die Breitengradindikation auf Seekarten. Das Steuerkreuz über dem 6-Uhr-Punkt markiert den Sitz des Tourbillions. Unter einem Ankersymbol sind Ankerrad und Anker – also das schlagende Herz der Uhr – in Sichtweite. Die maritime Edeluhr kann für ca. 260.000 Euro erstanden werden.









(via)

1 Kommentar

  1. Traumhaft! Smartphone – Uhr, Uhr – Smartphone, Smartphone – Uhr, … Also ich glaube, ich würde mich für die Uhr entscheiden. Ein echtes Schmuckstück für jeden Landgang.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein