Designkonzept: Eine USB-Mikrowelle für den Schreibtisch

snygo_files-002-usbmicrowave

Eine Mikrowelle für den Schreibtisch? Klingt nach einer fantastischen Idee, würde ich sagen. Ihr dürft jetzt aber nicht gleich ganz nervös werden, die Erfindung ist nämlich bisher leider nur ein Designkonzept. Designer Steve Gates aus London hat sie sich ausgedacht. Sie wird über USB an den Computer angeschlossen und kann von dort aus mit einer App bedient werden. Wäre doch praktisch, wenn man sich bei der Arbeit nebenher immer ein paar Snacks heißmachen könnte, oder? Da freuen sich allein schon die ganzen Leute, deren trauriges Essen wir hier gesehen haben..




Images Copyright by Steve Gates

via

4 Kommentare

  1. Initiative ist ja prinzipiell immer gut! Der USB bringt aber leider nur ca. 1/100 der Leistung, die für den Betrieb einer Mikrowelle nötig ist! Recherche??? Der Designer könnte ja mal versuchen die Schwerkraft umzudrehen, vielleicht kommt er ja damit weiter…..

  2. Toll! Aber einen Netzwerkanschluss fände ich besser, da könnte man das Gerät gleich direkt von mehreren Rechnern aus oder auch per W-Lan über eine Smartphoneapp bedienen.
    Schön wäre auch ein optionaler Endloseinzug, mit dem man auch die Speisen der Kollegen der Reihe nach „Waven“ könnte, und in der App dann eine Art Stapelverarbeitung, in der jeder seinen „Wavejob“ anlegen und genaustens einstellen kann…

    Es gibt viel zut tun…..

  3. Mikrowellengeräte sind bekanntermaßen die schlechteste Wahl für Essenszubereitung, da sie jeden Rest von Lebendigkeit im Essen abtöten. Aber damit man garantiert krank davon wird holt man sich jetzt noch die bekanntermaßen krebserregenden Mikrowellen auf den Schreibtisch. Unglaublicher Schwachsinn, nicht nur aus technischer Sicht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein