DestinyBlue verarbeitet ihre Depression in Zeichnungen


Viele Künstler verarbeiten in ihren Werken ihre persönliche Leidensgeschichte. Ebenso macht es die Britin Alice De Ste Croix, die sich als Illustratorin DestinyBlue nennt. Ihre Bilder haben einen recht farbenfrohen, von japanischen Mangas inspirierten Look. Schaut man allerdings etwas genauer hin, dann erkennt man verschiedene Botschaften, die hinter ihre Fassade blicken lassen. Sie leidet nämlich seit vielen Jahren an einer Depression.

Auf einem ihrer Bilder ist beispielsweise eine junge Frau zu sehen, die den Spruch „I’m ok“ an eine Wand schreibt. Allerdings verändert sich im zweiten Teil der Illustration die Perspektive, und die Aussage verändert sich in „I’m not okay“. Es gibt auch weniger subtile Werke von DestinyBlue, in denen etwa ihre Tränen Narben unter ihren Augen hinterlassen haben. Seit 2004 veröffentlicht die Britin auf DeviantArt ihre Bilder. In ihrem Online-Store verkauft sie Werke je nach Größe für 22 bis 52 Euro.









(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein