Die Bahn lässt den dreifachen Nico Rosberg von München nach Berlin reisen


Nico gegen Nico gegen Nico: Wer wird der Schnellste sein? Unter dieser Prämisse steht die Kampagne, mit der die Deutsche Bahn eine neue Schnellfahrstrecke in seinem Netz bewirbt. Ab dem 10. Dezember kommst du nämlich mit dem ICE Sprinter von Berlin nach München in weniger als vier Stunden – also zwei Stunden schneller als bisher. Und um das zu testen, hat sich die Bahn keinen Geringeren ins Boot geholt als den Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg.

Im Spot gibt es den Rennfahrer gleich in dreifacher Ausführung. Eine Version möchte die Strecke von München nach Berlin mit dem Flugzeug hinter sich bringen, eine – ganz stilecht – in einem Sportwagen und eine im ICE Sprinter. Während der Bahn-Rosberg ganz entspannt im Großraumabteil Platz nimmt, per WLAN Musik hört und ein leckeres Mittagessen geliefert bekommt, haben seine Kontrahenten unterwegs mit allerlei Schwierigkeiten zu kämpfen. Der eine steht im Stau, der andere muss sich an einer langen Schlage anstellen, um ein Taxi zu bekommen. Und am Ende sehen wir einen Showdown – der eigentlich gar keiner ist.

Zwischen den Hauptbahnhöfen von Berlin und München liegen exakt 623 Kilometer. Ab dem 10. Dezember startet drei Mal am Tag jeweils ein ICE Sprinter in Berlin und in München: einer um 6, einer um 12 und einer um 18 Uhr. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h und Zwischenstopps in Halle, Erfurt und Nürnberg kommt der Schnellzug dann nur rund drei Stunden und 55 Minuten später an sein Ziel. Neben dem ICE Sprinter sind über den Tag verteilt auch weitere ICEs zwischen Berlin und München unterwegs, die dank der neuen Strecke immerhin 90 Minuten schneller sind als zuvor.

Nico Rosberg im ICE gegen Nico Rosberg im Auto gegen Nico Rosberg im Flugzeug:
wer schafft es am schnellsten von München nach Berlin?
Und welcher Nico kann dabei am meisten entspannen?
Unser neuer Spot liefert die Antwort.

Außerdem führt die Bahn am 10. Dezember mehrere neue Direktverbindungen ein, die vor allem den Osten des Landes besser mit dem Westen verbinden. Alle zwei Stunden fährt dann beispielsweise ein Zug zwischen Leipzig und Stuttgart, zwischen Wittenberg und Frankfurt sowie zwischen Halle und Hamburg. Und fast jede Stunde verkehrt ein Zug zwischen Erfurt und Bamberg.

In Kooperation mit der Deutschen Bahn

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein