Die Band Pissjar pinkelt einen Font


Wenn man im Winter spazieren geht und die Blase drückt, dann ist es nur konsequent, seinen Namen in den Schnee zu pieseln. Eine schwedische Band, die schon den bezeichnenden Namen Pissjar trägt, hatte wohl diesen Spaß im Hinterkopf, als sie am Cover für ihr erstes Album „Apathy & Cheap Thrills“ arbeitete. Den Schriftzug „Pissjar“ pinkelten die Bandmitglieder nämlich. Und weil es offenbar so viel Freude gemacht hat, ist daraus ein ganzer Font entstanden.

Um die Schrift zustande zu bringen, hat die Band einen Rahmen gebaut und erst einmal nach dem richtigen Stoff gesucht, auf dem der Urin lange genug zu sehen ist. In jeder Session haben die Mitglieder einen Buchstaben gepisst, danach hatten sie fünf Sekunden Zeit, ihr Werk zu fotografieren, bevor es trocken wurde. Die Arbeit dauerte ein halbes Jahr, das Ergebnis kannst du dir kostenlos auf der Homepage der Band herunterladen.

We have recorded our first album Apathy & Cheap Thrills and decided to go for a record cover that suits the music, with a logo made of piss. After a couple of hard days of peeing we realized that this could be so much more than a record cover and a couple of T-shirts. It could be what the world deserves – piss. Thats why we created Pissjar Sans, a typeface of piss. For you to use in your wedding invitation, school report or as a company logo for your shitty startup. Enjoy!“






(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein