Die Brauerei Nørrebro Bryghus benutzt Urin für ihr „Pisner“-Bier

Wer hätte da keinen Bock drauf: Die dänische Brauerei Nørrebro Bryghus hat ein Bier produziert, das auf Urin basiert – zumindest indirekt. Und zwar handelt es sich nicht um irgendeine Pisse, sondern um die von Besuchern des bekannten Roskilde Festivals in der gleichnamigen dänischen Stadt. Im Jahr 2015 haben Mitarbeiter der Brauerei dort 54.000 Liter Urin eingesammelt und mitgenommen.

Aber keine Angst: Die Körperflüssigkeit wanderte nicht in den Brauvorgang, sondern unterstützt diesen nur auf besondere Weise. Nørrebro Bryghus hat damit nämlich lediglich die Felder gedüngt, auf denen die Braugerste angebaut wurde. Das ist besonders clever, weil so auf künstlichen Dünger verzichtet werden konnte. Und um den Kreislauf zu schließen, hat die Brauerei nun 60.000 Flaschen Bier aus der Gerste hergestellt, die in diesem Sommer auf dem Roskilde Festival zu kaufen sein werden. Der kreative Name für das ungewöhnliche Gebräu: „Pisner“

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein