Die Diskette lebt! Als „Floppy Table“ in Berlin

Von wegen verschwunden. Die gute alte Diskette hat zwar ihren alten Job als Datenträger aufgrund der harten Konkurrenz aufgeben müssen, nun hat sie aber eine andere Aufgabe entdeckt. Von den Berlinern Axel van Exel und Marian Neulant wurde sie als schmucker Couchtisch wiederbelebt. Mit Geheimfach für die Fernbedienung. Den „Floppy Table“ kann man übrigens auch bestellen.




(via)

3 Kommentare

  1. Sehr cooler Floppy Table. Für jeden Informatiker, der die Anfänge des Computers mitbekommen hat, sicherlich ein Traum! Auf der Seite ist leider kein Preis ersichtlich. Aber ich gehe mal davon aus, dass das gute Stück doch einen guten Preis kosten wird. So komme ich nicht auf dumme Gedanken! ;-)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein