Die Göttin Aphrodite in Mosaiken von Charis Tsevis

Vor drei Jahren ist der griechische Mosaik-Künstler Charis Tsevis nach Pafos in Zypern gezogen. Nur fünf Minuten von seinem neuen Zuhause entfernt ist der Ort, an dem sich Aphrodite, die Göttin der Liebe und der Schönheit, dem Mythos nach aus dem Meer erhoben hat. Deshalb dachte Tsevis schon kurz nach seinem Umzug darüber nach, wie er sich künstlerisch mit Aphrodite auseinandersetzen könnte.

Charis‘ work has been featured in many books, magazines and websites around the world.
His art work has been presented in exhibitions in Athens, Barcelona, San Jose and other cities around the globe. Since 2016 Lumas is selling series of his art.“

Er entschied sich letztlich für eine Reihe von Mosaiken, die verschiedene hübsche Frauen zeigen. Diese stehen symbolisch für die Göttin und ihre Wesenszüge. Auf manchen Motiven ist sie lustvoll und sexy, auf anderen erscheint sie wiederum unschuldig. Wenn du genauer hinschaust, dann erkennst du, dass sich die Bilder aus Blumen und anderen Naturobjekten zusammensetzt. In seinem Shop verkauft Tsevis Prints der Mosaike in limitierter Stückzahl. Dort gibt es auch andere Werke, etwa aus seiner Serie „Endless Summer“.






















(via) Copyright Charis Tsevis

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein