Die Hamburger Hochbahn wird zur Hypebahn und geht viral

Die Hamburger Hochbahn möchte ihre Fahrgäste möglichst sicher, komfortabel und pünktlich durch die Hansestadt befördern. Und meistens gelingt ihr das auch. Also keine großartigen Pleiten, Pech und Pannen, von denen Fahrgäste ein Lied singen könnten oder Gründe für fiese Verschwörungstheorien, warum man immer ewig auf den Bus warten muss. Nee, bei der Hamburger Hochbahn läuft eigentlich alles wie geschmiert. Doch eine spannende Story können wir daraus nicht spinnen. Da müssen wir schon ganz andere Marketing-Geschütze auffahren. Wir brauchen einen Plan! Und den hat die Hamburger Agentur Publicis Pixelpark entwickelt. Mit ordentlichem Staraufgebot und Spezialeffekten soll die Hamburger Hochbahn trotzdem zu ihrem Viral-Hit kommen.

Hamburger Hochbahn – Hypebahn, Hypebahn

Denn was braucht es schon für ein Video, das viral geht? Ganz klar. Einen Ohrwurm, Influencer und andere bekannte Gesichter sowie und jede Menge Augenzwinkern – vor allem in Richtung Berlin, wo die BVG diesen Internetkram schon lange verstanden und gemeistert hat. Türlich, türlich auf ganz eigene Art. In Hamburg dichtet man keine Schlager um, sondern nutzt das spärliche Lyrikangebot vom Wahlhamburger H.P. Baxxter, sozusagen den offiziellen Soundtrack der 90er Jahre.

Kurzerhand wird die Hamburger Hochbahn zur Hypebahn Hypebahn. Doch mit der Bahn allein ist es nicht getan. Das weiß der original Hamburger Jung, das Bo. „Wir brauchen Bus, Bus. Seid ihr down?“ Während diese Easter Eggs wohl eher für die Generation 30+ versteckt worden sind, haben die Hamburger für alle jüngeren Fahrgäste noch ein paar andere Zitate von der Influencerin Sofia Tsakiridou bis hin zum Backpack Kid eingebaut. Wobei … ob letzteres das Original ist? Wer weiß das schon.

Am besten schaust du auf YouTube nochmal genau hin oder fixierst das Ganze gleich auf Facebook oben in deiner Timeline zum Wieder-und-wieder-Angucken. Whoa, ich glaub‘, nach zweimal schauen bin ich schon hyper hyper genug.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch die Hamburger Hochbahn.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein