Die lobenswerte Kampagne „Prato De Rua“ der Makers Society


„Prato De Rua“ ist der Name einer Initiative, die vor kurzem in Brasilien gestartet wurde. Die Basis für den „Teller der Straße“, wie das Ganze übersetzt heißt, bilden dabei Aufkleber, die an Müllcontainern angebracht werden. Mit denen werden die Mitarbeiter von Supermärkten und Restaurants sowie Privatpersonen dazu aufgefordert, übriggebliebene Lebensmittel in Plastiktüten zu stecken und an die Container zu hängen.

Mit der Aktion soll verhindert werden, dass arme und hungerleidende Menschen im Müll wühlen müssen, um sich etwas zu essen zu besorgen. Entbehren muss die Nahrungsmittel auch niemand, da sie ohnehin entsorgt worden wären. Voraussetzung ist natürlich, dass die Lebensmittel noch genießbar sind. Die Initiative wurde von der Makers Society erdacht, die in einem kurzen Video erklärt, worum es dabei geht. Zudem stellt die Organisation die Aufkleber zum Download zur Verfügung.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein