Die magische Welt der Gefühle in abstrakten Erinnerungen

High Hokum“, so der Titel einer Serie von Oriana Fenwick, setzt sich mit dem Erinnern und Fühlen auseinander. Das englische Wörtchen „hokum“ findet im deutschen „Hokuspokus“ oder „Humbug“ seine Entsprechung. Denke nur zurück! Und, fallen dir die magischen Momente wieder ein? Manches hat vielleicht gar nicht so stattgefunden, wie du es jetzt erinnerst. Macht das was? Nö.

My interpretation of the way people go about collecting and gathering things, whether personal items as in specific objects or emotions and memories.“

Die aus Zimbabwe stammende Illustratorin lebt und arbeitet aktuell in Frankfurt am Main und hat sich mit ihrer filigran-abstrakten Bildsprache einen Namen gemacht. Gefällt dir? Dann zeig es der Künstlerin mit einem oder zwei oder mehr Likes auf Instagram.






(via) Copyright Oriana Fenwick

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein