Die modulare Smartwatch von Maik Lippe

snygo-smartwatch-by-maik-lippe5
Das Schlimme an Technikgadgets ist ja, dass man nur zweimal zwinkern muss und schon sind sie wieder veraltet – da kommt man ja kaum hinterher. Designer Mike Lippe hat diesen Fakt bei der Entwicklung seiner Smartwatch stets im Hinterkopf gehabt. Deswegen besteht seine kluge Uhr aus einem modularen System, jede Komponente dessen kann man je nach Lust und Laune (und technischem Vorankommen natürlich) upgraden – das funktioniert mit dem Display genauso wie mit dem Armband, das übrigens eine flexible Batterie in sich trägt.

Die Rückseite der Uhr bietet eine Kombination unterschiedlicher Sensoren, Herzfrequenz, Blutdruck und einiges mehr hat die Smartwatch von Maik Lippe so immer im Blick. Das Designkonzept sieht wirklich nett aus, ob es aber so umgesetzt wird, bleibt bei den starken Smartwatch-Playern am Markt fraglich. Vor allem, weil die großen Marken ja ähnliche Konzepte betreiben und die Idee der Modularität jetzt keine neue ist.










(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein