Die naturnahen Installationen von Cornelia Konrads


Für die deutsche Installationskünstlerin Cornelia Konrads ist die Natur eine einzige Ansammlung von Materialien, vor allem aber von Inspirationen. Einen Baum verwandelt sie mit Hilfe eines langem roten Seils in eine riesige Zwille, die scheinbar gleich eine Sitzbank in den Himmel schießt. Und ein anderer Baum wächst aus dem Fenster eines Hauses, das aussieht, als wäre es im Boden versunken.

Ihre Werke hinterlässt Konrads in aller Welt, zuletzt in Kanada, Frankreich, Indien und der Schweiz. Manche sind Auftragsarbeiten für Ausstellungen, andere dienen als Kulisse für Theatervorstellungen. Es ist allerdings gar nicht so einfach, die Standorte der Installationen zu finden, weil Konrads sie mitten in der Natur aufbaut. So sind auf ihrer Homepage oft nur Beschreibungen wie „Kleine Insel in einem Teich“ oder „Dünengebiet zwischen Meer und einer Flussmündung“ zu lesen. Konrads stammt aus Wuppertal und arbeitet seit fast 20 Jahren als freischaffende Künstlerin.


















Copyright by Cornelia Konrads (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein