Die neue Generation der Heizungssteuerung von tado spart noch mehr Energie

tado-kb-14
Lange dauert es nicht mehr, bis es draußen wieder ungemütlich kalt wird. Für Wärme in den eigenen vier Wänden sorgen die Heizungen, und deren Steuerung übernimmt zumindest bei mir zu Hause das System von tado. Seit ich das vor ein paar Monaten für den KlonBlog getestet habe, bin ich ein überzeugter Nutzer. In der vergangenen Woche wurden ich und einige Presseleute zu einem Event ins Soho House hier in Berlin eingeladen, bei dem tado die neueste Generation seiner Heizungssteuerung vorgestellt hat.

tado-kb-7
Seit einigen Jahren schon bietet das Münchner Unternehmen tado ein intelligentes Steuersystem für Heizungen an. Das ist nicht nur äußerst bequem, es kann auch bis zu 31 Prozent Energie einsparen. Bewerkstelligt wird dies unter anderem durch die Verbindung, die das System mit den Smartphones der Bewohner eingeht. Erkennt tado nämlich, dass die letzte Person das Haus verlässt, wird die Heizung heruntergeregelt. Umgedreht erkennt die Steuerung auch, wenn sich der erste Bewohner wieder auf den Heimweg macht, und wärmt die vier Wände rechtzeitig wieder an. Noch dazu berücksichtigt tado die Bauphysik des Hauses und hat ständig einen Blick auf die Wettervorhersage.

tado AmazonEcho (KlonBlog.com)

Die interessanteste Neuerung, die die neueste Steuerungsgeneration von tado zu bieten hat, ist die Funktionsfähigkeit in Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Bislang hatte das Unternehmen ausschließlich Thermostate im Programm, die in Einfamilienhäusern zum Einsatz kommen können. Mit der neuen Generation bietet tado gleich drei Starter-Kits an, die für unterschiedliche Wohnsituationen geeignet sind – nämlich für Eigenheime, für Wohnungen mit Raumthermostat und für Wohnungen mit Heizungsthermostaten. Das Set für Wohnungen besteht aus zwei Heizungsthermostaten, deren Temperaturen individuell geregelt werden können.

tado-kb-10
Praktisch funktioniert das so, dass die Thermostate miteinander kommunizieren. Will man beispielsweise nur die Küche beheizen, so musste man zuvor das einzige Thermostat hochdrehen, damit alle Zimmer Wärme abbekommen. Mit der neuen Steuerungsgeneration von tado springt nun lediglich die Gastherme in der Küche an, während die Thermostate in den anderen Zimmern aus bleiben. Das spart noch mehr Geld, als es mit tado ohnehin schon möglich ist, und schont die Umwelt umso mehr.

tado-kb-13
Auch neu ist mit der aktuellen Generation, dass sie nun auch Befehle per Sprachsteuerung entgegennimmt. In Deutschland können wir dies derzeit nur mit Apples Siri tun, sobald Amazon Echo hierzulande eingeführt, wird auch dieses System unterstützt. Außerdem können die Heizungssteuerungen von tado ab sofort auch mit jeder möglichen IFTTT-Lösung kommunizieren. Ganz nebenbei hat das Unternehmen auch an der Software geschraubt, um sie noch effizienter zu machen, und sich neue Algorithmen überlegt. Wenn dich die intelligente Heizungslösung von tado interessierst, kannst du mal auf Amazon schauen: Dort gibt es eine eigene Seite für sämtliche Produkte.

Der KlonBlog ist heute beim #tado Event. Es gibt fantastische Neuigkeiten. Demnächst mehr dazu bei uns.

Ein von Andreas Dittberner (@klonblog) gepostetes Foto am





Fotos Copyright by tado & klonblog

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein