Die neue Uhr von DIESEL – so unpraktisch wie nie!

Obwohl ich ja eigentlich sonst grosse Stücke auf DIESEL halte, muss ich diesmal einfach sagen … ein absolutes NoGo (oder wie man das schreibt)!

Wie konnte diese neue Uhr von DIESEL nur auf den Markt gelangen? Design, ok. Aber vor allem von einer Uhr sollte man doch erwarten können, dass man ohne grosse Umstände die Uhrzeit ablesen kann, oder nicht?

Wenn man auf das Modell „Diesel DZ9044“ aber normal von oben drauf guckt, sieht man nichts als einfach nur grau! Denn um die Uhrzeit abzulesen muss man seitlich auf die Uhr schauen. Dort findet man dann auch insgesamt direkt vier Uhren, die man unterschiedlich einstellen kann.

Also ganz ehrlich … da kauf ich mir doch lieber eine Uhr, wo ich sofort von oben die Uhrzeit erkennen kann, als eine Uhr, die ich erst seitlich halten, und mich dann auch noch zwischen vier Uhrzeiten entscheiden muss…! :roll:

Das „gute Stück“ kostet übrigens glatte 365 US-Dollar und gibts hier zu erstehen.

Bilder: Watchismo

8 Kommentare

  1. Design oder nicht sein …

    Uhren sind Schmuck und längstens nicht mehr immer sehr praktisch. Ich erinnere mich an eine Uhr von einer Kollegin, wo die Zeiger derart klein waren, dass es nun 11 Uhr oder aber auch 10 Uhr sein könnte, weil man die Zeit nur abschätzen kann.

    Die Diesel Uhr ist speziell, aber mir gefällt sie.

  2. Das ablesen der Zeit ist ja echt umständlich.
    Ich muss entweder die Hand ausstrecken oder von vorne auf die Faust schauen um ein Ziffernblatt zusehen.

    Ist nur eine Frage der Zeit bis ein Designer uns eine Sanduhr für das Handgelenk vorstellt.

  3. Also ich finde die Uhr recht praktisch für manche Situationen wo ich den Arm nicht herziehen muss, um zu sehen wie viel Uhr es ist… Aber ok, im Großen und Ganzen ist es wohl wirklich kein Uhr für den Alltag….

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein