Die Pixel&Glitch-Tattoos von Lesha Lauz

Manchmal kommt es in Videospielen zu kleinen Fehlern in der Darstellung. Dann verschmiert eine Grafik und erscheint zum Teil als Pixel. Dieses Phänomen nennt sich Glitch und kann ganz schön ärgerlich sein. Der Tätowierer Lesha Lauz hat daraus allerdings sein Markenzeichen gemacht. Auf der Haut seiner Kunden hinterlässt er abstrakte Bildnisse von Melonenscheiben, Quallen oder Pinseln, die sich stets an einer Ecke in großflächige Quadrate auflösen.

Seinen ungewöhnlichen Stil unterstützt Lauz durch strahlende Farben, die seine Tattoos zu definitiven Hinguckern machen. Mit dem Tätowieren hat er im Jahr 2007 begonnen, als ihn eine Freundin dazu überredete, in ihrem Studio mitzuarbeiten. Irgendwann hatte er dann die Idee zu seinem Pixel&Glitch-Style und hat ihn mit der Zeit immer mehr verfeinert. Wenn du seine Arbeiten magst, dann findest du auf Instagram eine Menge davon.









https://www.instagram.com/p/BoCOlpFhcbi/

https://www.instagram.com/p/BneOv-1BQqT/

https://www.instagram.com/p/BnQPpegB6fV/

(via) Copyright Lesha Lauz

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein