Die Raubdruckerin macht die Straße zum Werkzeug

raubruckerin2
Es gibt sie, die wunderbaren Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben gehen und dabei den Blick fürs Detail haben. Textildesignerin Emma-France ist so ein Mensch, der etwas zu seiner Passion gemacht, was jeder von uns mehrmals täglich zu seinen Füßen sehen könnte. In ihrem Wohnort Berlin hat die Reise angefangen, dort sind ihr zum ersten Mal die kunstvoll gegossenen Gullideckel am Boden aufgefallen. Seitdem hat sie immer wieder neue Deckel und andere urbane Elemente entdeckt, die sie mit Farbe bestreicht und so als Druckplatte für T-Shirts, Hoodies und Turnbeutel nutzt.

Als Raubdruckerin ist sie auch schon durch andere europäische Städte gezogen: Ihre Kollektionen aus Lissabon, Amsterdam und Paris zeigen mit dieser umgekehrten Street Art die Besonderheiten der Metropolen, denen sonst eher ein Fußtritt als Aufmerksamkeit geschenkt wird. Wer sich so ein City-Statement-Teil gönnen möchte, kann es in Emma-Frances Shop für einen schmalen Taler erwerben.


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein