Die surrealen 3D-Kunstwerke von Antoni Tudisco


Wenn es Blaupausen für surreale Kunst geben sollte, dann stammen sie mit Sicherheit vom Künstler Antoni Tudisco. Dessen Portraits von geradeso als menschenähnlich erkennbaren Wesen sind bizarr, unlogisch und irgendwie auch beängstigend – wenn sie nicht so knallbunt wären. Kinder mit halbem Kopf und Zigarette im Mund, Astronauten mit Gehirnen statt Gesichtern, oranger Qualm aus geöffneten Schädeln – Tudiscos Fantasie scheint unerschöpflich.

Der Künstler, der eine philippinische Mutter und einen italienischen Vater hat, wuchs in Hamburg auf. Schon als Kind baute er sich in seinem Kopf eine eigene Welt auf, die er im Unterricht in der Grundschule zeichnete. Nach seinem Abschluss machte er 2010 am SAE Institute in Hamburg Jahr sein Diplom in Kunst und begann anschließend, für verschiedene Arbeitgeber als 3D-Künstler tätig zu sein. Im Laufe seiner noch jungen Karriere gehörten bekannte Unternehmen wie MTV, BMW und Nike zu seinen Auftraggebern.















Copyright by Antoni Tudisco (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein