Die Verpackung machts – McDonald’s vs. Burger King


Dieser Spot namens “Package” stammt von DDB Tribal Group Berlin und HEYE & Partner München. Ein gelungener Schuss von McDonalds gegen Konkurrent Burger King. Die Hauptrolle spielt ein kleiner Junge, der täglich auf dem Spielplatz sein Mittagsmahl, das aus Burger und Pommes besteht, einnehmen will. Dabei wird er jedoch immer von älteren Jungen gestört, die ihm alles wegessen. Bis er dann auf eine clevere Idee kommt:
*Leider dürfen wir das Video hier nicht mehr veröffentlichen. Bei Vimeo gibt es das Video weiterhin.*

(via)

25 Kommentare

  1. Ich habe mir schon so etwas gedacht, die Frage war letztlich, wie man es umsetzt. Die Inszenierung ist wirklich gelungen, die Unterlassungskosten werden sicherlich im Budget kalkuliert worden sein.
    Werbung die Spaß macht – dürfte auch international gut ankommen, da der Spot ohne Sprache daher kommt.

    Danke für’s Verbloggen

    Grüße
    – Kai

  2. Es ist ein guter Spot, auch wenn ich beide Fastfood-Restaurants nicht leiden kann. War es nicht so, dass vergleichende Werbung in Deutschland verboten war? Ich erinnere mich da auch an einen älteren Spot von Burger King, der laut irgendeinem YouTube-Kommentar in Deutschland verboten worden sei: Ronald McDonald, das Clown-Maskottchen von McDonalds, kauft bei BurgerKing ein, man sieht ihn nur spärlich, aber es ist ganz deutlich, dass er gemeint ist.

  3. Genialer Spot und perfekte ,musikalische Untermalung. =)

    Ich vermute, dass eine einstweilige Verfügung vorliegt. Schließlich darf man nicht das Logo verunglimpfen und vor allem nicht ohne Erlaubnis verwenden.

  4. Ich vermute, dass eine einstweilige Verfügung vorliegt. Schließlich darf man nicht das Logo verunglimpfen und vor allem nicht ohne Erlaubnis verwenden.

  5. Burger King ist gegen die Agentur vorgegangen. Interessant ist das Burger King das Video erst nach so einer langen Zeit bei uns gefunden hat. Die sollten sich mal lieber ein BlogScanner installieren…

    Die Agentur hat um eine Löschung gebeten.

  6. Schwache Reaktion von BK. Ich würde versuchen, genauso geistreich „zurückzuschlagen“. Auch wenn das angesichts dieses genialen Spots schwer fallen mag. In den USA sind die spot battles von Coke und Pepsi legendär. Und beide profitieren davon. Es nutzt der Marke, wenn man mit Emotionen Fans und Feinde gleichermaßen generieren kann.

  7. LoL..
    das ist echt ein Witziger Spot. :) habs mir bei You Tube angesehen.

    aber ganz Legal ist das doch nicht oder? Die machen ja Burger King schlecht.

    Aber die Idee ist trotzdem gut.

  8. Ich nehme mal an dass McDonals wusste dass diese Art von Reklame eigentlich verboten ist und es trotzdem gemacht haben. Jeder geht halt so weit wie möglich und oft auch über die Grenzen des Erlaubten. Wie witzig das Video auch sein mag, es muss irgendwelche Gesetze geben um das Schlimmste zu verhindern.

  9. Klasse Werbespot – ich liebe vergleichende Werbung ;) Vor allem der ewige Kampf der Fastfood Ketten ist witzig und nett anzusehen.

  10. Ein toller Spot! Vergleichende Werbung ist wirklich witzig, mir war tatsächlich nicht bewusst, dass dies in Deutschland erlaubt ist.

    Könnt ihr euch noch an diese Renault-Werbung vor vielleicht 5 Jahre errinnern, in der eine Bratwurst, Baguette und ein Knäckebrot einem Crashtest unterzogen wurden ?

    Das Baguette hat natürlich gewonnen :D genial war dabei, auf welch wundervoll subtile Art und Weise Renault Werbung gegen seinen Konkurrenten gemacht hat.

    LG Katrin

  11. haha….ich lach mich weg. Ist das Geil…aber der junge scheint ein Abo bei McDonalds zu haben.

    Das will ich auch haben :-)

  12. Ich find das einfach nur toll, auch wenn ich beide nicht mag, Der Fehler an der ganzen Sache, man bekommt Lust es auszuprobieren. Ist halt wirklich toll gemacht. Gruß Roland

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein