Die vollgepackten Collagen-Fotos von Juan Jose Egusquiza


Nicht selten erzählen Fotos ganze Geschichten – vor allem dann, wenn sie voller Schauwerte ist. Der New Yorker Fotograf Juan Jose Egusquiza nutzt verschiedene Techniken, um seine Bilder so zu arrangieren, dass wir gar nicht wissen, wohin wir als erstes schauen sollen. Wie Collagen reihen sich Menschen, Fahrzeuge und allerhand Requisiten in die Landschaft, die für sich genommen schon einen Blick wert ist.

„Impossible Landspaces“ ist der folgerichtige Titel für die Bilderserie, in der alte Damen durch Wasser waten, sich Wolkenkratzer in der Wüste erheben und mitten in einer Westernstadt ein Straßenschild steht. Stilistisch vermischt Egusquiza bunte mit schwarz-weißen sowie aktuelle mit historischen Fotografien – Hauptsache, der Look passt zusammen. Der Künstler ist derzeit an der Tisch School of the Arts, einer Fakultät der New York University tätig und betreut dort das Interactive Telecommunications Program. Auf Instagram zeigt er seine Werke.

New York-based visual storyteller, image maker, and reality bender.

Currently a research resident at New York University, Tisch School of the Arts – Interactive Telecommunications Program (ITP)“








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein