Diese Handarbeiten zeigen behaarte Busen und Eiterpickel auf dem Popo

sally-hewett--nsfw-8
Sicherheitshalber solltet ihr euch diese textilen Skulpturen vielleicht nicht unbedingt am einsehbaren Arbeitsplatz anschauen. Irgendwie sind die Kunstwerke von Sally Hewett nämlich ein klein wenig – nun ja – obszön, auf jeden Fall aber erst einmal irritierend. Die Stickrahmen, die die britische Künstlerin in Handarbeit füllt, zeigen keine niedlichen Tierchen und keine romantischen Landschaftsmotive, sondern behaarte Möpse, eitrig bepickelte Popos, fluffiges Schamhaar und OP-Narben.

Inspiriert fühlt sich Sally von Schönheitsstandards, denen viele Menschen blind folgen und dafür allerhand mit ihrem Körper anstellen. Wegen seiner Harmlosigkeit sieht sie das Sticken als perfektes Medium für ihr Thema an und empfindet den Einfluss dessen auf den Inhalt, also wie der Rezipient das Gesamtwerk aufnimmt, als besonders spannend.









Copyright by Sally Hewett (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein