Digicam ohne Display soll die Freude am Fotografieren wiederbeleben


Die Fototechnik von heute ist Fluch und Segen zugleich. Analoge Kameras haben uns noch dazu gezwungen, ganz genau zu überlegen, was und wie wir fotografieren. Heute hat man die Kamera immer dabei, denn selbst das billigste Handy ist mittlerweile mit mindestens einer Linse und einer ganzen Palette an Bearbeitungsmöglichkeiten ausgestattet.

Doch verliert man durch diese Grenzenlosigkeit nicht auch ein wenig den Blick fürs Wesentliche? Das meinen zumindest die Erfinder von Relonch. Sie wollen die Freude am Fotografieren wieder in den Fokus rücken und haben eine Digitalkamera entwickelt, die nicht mehr zur Verfügung stellt als ein Objektiv und den Auslöser – also kein Display, kein Menü und keine Automatiken. Mittels einer LTE-Verbindung werden die Bilddaten an die Relonch-Server übertragen, ein Algorithmus wählt die besten Bilder aus und bearbeitet sie auch gleich. Am Tag darauf kriegt man die Ergebnisse auf Smartphone oder Computer geschickt. Außerdem macht das Konzept besonders, dass man die Kamera nicht kauft, sondern für 99 US-Dollar pro Monat mietet.















Meet Relonch, the camera without a screen

 

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein