„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen

Fotografie - 10. Aug. 2014 von Andreas // 1 Kommentar

snygo_files006-dinner-in-ny
Ein junger Mann sitzt am Essenstisch und starrt in einen Laptop, während er sein Mahl zu sich nimmt. Eine Mutter füttert ihr Baby, während die Großeltern per Skype zuschauen. Und in einer Bürogemeinschaft teilen sich die Kollegen eine Pizza und können dabei ebenfalls nicht den Blick vom Bildschirm abwenden. So sehen einige der Abendessen aus, die die Fotografin Miho Aikawa für ihre Serie „Dinner in NY“ festgehalten hat.

Die Bilder zeigen, dass in kaum einem Haushalt nur gegessen wird, sondern immer auch ein Gerät zur zusätzlichen Unterhaltung laufen muss. Aikawa stammt aus Tokio, lebt seit 2010 in New York und hat einen Master in digitaler Fotografie. Seit 2006 werden ihre Werke ausgestellt und mit Preisen ausgezeichnet. Alle Fotos von „Dinner in NY“ findest du auf ihrer Homepage , auf der du zudem Informationen zu jedem Foto bekommst.

„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files001 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files002 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files003 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files004 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files005 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files007 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files008 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files009 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files010 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files011 dinner in ny
„Dinner in NY“ von Miho Aikawa: Wie New Yorker zu Abend essen - snygo files012 dinner in ny
(via) all images © Miho Aikawa


Kommentare [ Trackback | RSS 2.0 ]

  • Ani Beutel sagt:

    Ist es nicht paradox, dass wir einer Tätigkeit, die so fundamental lebensnotwenig ist für uns Menschen, eine so geringe Beachtung schenken? Sollten wir unseren Dank darüber, dass wir überhaupt zu den glücklichen Menschen mit regelmäßigen Essen gehören, nicht wenigstens dadurch ausdrücken, dass wir unser Essen genießen? Anstatt dessen stopfen wir es in uns hinein, während wir Comedyserien im Fernseh schauen und die Hälfte unseres Essens am Ende im Müll oder auf unserer Couch landet.

Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Design

OHLAB gestaltet einen Shop für in-sight in Miami - ohlab in sight store 6
spbr bauen ein modernes Wochenendhaus im Herzen von São Paulo - spbr wochenendhaus 19
„Biologiske Hus“: Umweltfreundliches Upcycling-Haus in Dänemark - biologiske hus 9

OHLAB gestaltet einen Shop für in-sight in Miami

spbr bauen ein modernes Wochenendhaus im Herzen von São Paulo

„Biologiske Hus“: Umweltfreundliches Upcycling-Haus in Dänemark

Kategorie: Fotografie

Marina Choy erzählt uns mit Fotos von ihren Reisen - marina choy photography 12
Melika Dez: Tanz der vielen Stile im urbanen Raum festgehalten - melika dez ballet taenzer 5
Rebecca Bagnol am kalten Strand der Bretagne - benjamin sack drawings 14

Marina Choy erzählt uns mit Fotos von ihren Reisen

Melika Dez: Tanz der vielen Stile im urbanen Raum festgehalten

Rebecca Bagnol am kalten Strand der Bretagne

Kategorie: Gadgets

Die portable CNC-Maschine Goliath von Springa - portable cnc maschine goliath 6
Jean Gregoire erfindet die Lovebox - Lovebox 2
Lebensretter im Taschenformat – PoketDefi startet durch - PocketDefi 3

Die portable CNC-Maschine Goliath von Springa

Jean Gregoire erfindet die Lovebox

Lebensretter im Taschenformat – PoketDefi startet durch