Direktmarketing: Ein Beutel wird zum Achselshirt

carl-summer-bag
Für die schwedische Marke CARL hat Namensvetter und Designer Carl von der Lancken diese Idee ausgeheckt. Dafür wurden Beutel in Feinripp-Optik kreiert, die an die Kundschaft verteilt wurden. Unten wurde durch eine Schere angedeutet, dass man diesen Teil abschneiden konnte. So entstand ein luftiges Achselshirt. Ich fände ja eine Variante andersherum irgendwie praktischer: Wenn es zu heiß wird, zieht man das Shirt aus und es verwandelt sich in einen Beutel, in dem man seinen Kram einstecken kann.

carl-summer-bag2
carl-summer-bag3
carl-summer-bag4
carl-summer-bag5
(via)

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein