Drahtskulpturen deuten an: Das Evoque Cabriolet gehört in die Stadt

snygo_files001-range-rover-evoque-cabrio
Range Rover präsentiert der Öffentlichkeit nächsten Monat erstmals das neueste Werk, ein recht gewöhnungsbedürftiges Cabrio. Um den Start des außergewöhnlichen Freiluft-SUV zu bewerben, hat der Chefdesigner des britischen Automobilherstellers jüngst eine ebenso auffällige Marketing-Aktion gestalten lassen: Vor der Londoner Hauptfiliale von Harrod’s konnten sechs Evoque Cabriolets bestaunt werden, die auf den ersten Blick eher wie eine Installation aus Neonlicht wirken, tatsächlich aber maßstabsgetreue Drahtgestelle aus Aluminium sind.

Die wichtigste Message der farbenfrohen Skulpturen: Dieses neue Crossover-Gefährt gehört auf die Straßen der Städte. Wie ein wendiger Cityflitzer wirkt es auf mich allerdings nicht, man kann also gespannt sein, wie es tatsächlich angenommen wird. Auf den Markt kommt das bullige Cabrio voraussichtlich im kommenden Frühjahr.





Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein