„Drowning While Standing“: Fintan Magee übt Kritik an Klimaerwärmung


Der Street Artist Fintan Magee ist normalerweise in Metropolen wie Rom, Hongkong und Brisbane tätig und hinterlässt dort seine eindrucksvollen Wandgemälde. Zuletzt durften sich allerdings die Bewohner der kleinen italienischen Stadt Acquapendente über ein Mural des Australiers freuen. „Drowning While Standing“ heißt das Bild, das Anfang Juli anlässlich des Festivals Urban Vision entstanden ist. Es zeigt einen jungen Mann mit einem seltsamen Apparat über dem Kopf.

So wie Magee es üblicherweise tut, hat auch sein neuestes Werk eine gesellschaftskritische Botschaft. Mit dem Wassergefäß, in dem der Protagonist des Murals zu ertrinken scheint, will der Australier die Bedenken junger Menschen zum Ausdruck bringen. Eine Vielzahl der 18- bis 25-Jährigen sorgt sich nämlich um den weltweit steigenden Wasserspiegel. Magee hat 2009 seinen Bachelor an der Griffith University in Brisbane gemacht. Mehrfach wurden seine Arbeiten ausgezeichnet und in Ausstellungen in aller Welt gezeigt.






(via)

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein