Durchsichtiger Riesenpavillon in Cognac als Raum zur kreativen Entfaltung


Seit ihrer Gründung im Oktober 2016, versteht sich die Fondation d’entreprise Martell in der französischen Stadt Cognac als Forum für den kreativen Austausch. Zahlreiche Workshops, Events, Konzerte und Ausstellungen sind auf dem großzügigen Gelände geplant, das von einem imposanten Hauptgebäude gekrönt wird. Dieses Symbol moderner Architektur wird derzeit sukzessive unter Leitung von Architekten aus Bordeaux renoviert. Eine teilweise Wiedereröffnung ist für den Sommer 2018 geplant.

Bis dahin gewährt ein riesiger Pavillon mit organisch-runder Form und in lichtdurchlässiger Qualität Unterschlupf für Kreative. Die maßgeschneiderte Konstruktion stammt aus der Feder der spanischen Architekten SelgasCano. Die fließende Form soll sich flexibel in die Umgebung eingliedern. Mit seiner transparenten Hülle gibt der Riesenpavillon den Blick in den Himmel frei und schützt dennoch vor Regen und Wind. Aufblasbare Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Dazu passende Planen bieten wahlweise Sicht- oder Sonnenschutz.




Copyright by Iwan Baan (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein