Eastern Affair macht Shakespeare und Co. zu Babys


Auch Genies wie William Shakespeare waren mal Babys – allerdings sahen sie dabei sicher nicht so aus, wie sich die Agentur Eastern Affair das vorstellt. Für eine Werbekampagne des litauischen Bücherladens Mint Vinetu haben die Kreativen nämlich sowohl Shakespeare als auch Ernest Hemingway und Mark Twain als Kleinkinder dargestellt – mitsamt ihrer charakteristischen Behaarungen. Das bedeutet: Alle drei Babys tragen Bärte und haben mehr oder weniger volles Kopfhaar.

Die Botschaft hinter den ungewöhnlichen Werbemotiven ist, dass wir den leicht angestaubten Klassikern eine Chance geben und sie neu für uns entdecken sollen. Zur Realisierung der Bilder haben die Verantwortlichen bei Eastern Affair Männer gesucht, die eine ähnliche Haarpracht haben wie die weltbekannten Schriftsteller. Dann haben sie Frisuren und Bärte digital auf Fotos von Babys kopiert. Für den Schriftzug „Give … a new life“ hat die Agentur einen Grafiker an Bord geholt.




Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein