Echte Handarbeit: Mikael Takacs und seine verzerrten Frauengesichter

Mikael-Takacs-Klonblog
Ja, auf den ersten Blick sieht es wirklich so aus, als seien diese Motive mithilfe der diversen Verzerrungsfilter in Photoshop entstanden. Aber das hier sind tatsächlich gemalte Sachen. Mikael Takacs aus Schweden hat diesen Stil irgendwie für sich entdeckt und experimentiert damit gerne herum. Dabei ist sein Arbeitsprozess ziemlich langwierig und eine ruhige Hand braucht man noch dazu. Zuerst entsteht ein Motiv in groben Zügen – meist ein Portrait. Danach geht es ans Marmorieren. Dazu nutzt Mikael verschiedene Hilfsmittel und Werkzeuge wie z.B. Pipetten, Pinsel oder Kämme. So kreiert er Muster, die später das eigentliche Bild formen. Wie seine Gemälde entstehen, seht ihr jetzt auch noch in Form von Fotos.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein