Edouard Martinet lässt edle Tiere aus Müll entstehen

Edouard-Martinet-KlonblogStellt euch vor, man würde euch Fahrradbremsen, Stoßstangen und Antennen vor die Nase legen und ihr solltet daraus etwas völlig Neues kreieren. Da rinnt wahrscheinlich erstmal der Schweiß von der Stirn. Bei Edouard Martinet hingegen würde sich ganz langsam ein breites Lächeln auf sein Gesicht zaubern. Genau solche weggeworfenen Dinge sind nämlich sein Arbeitsmaterial, mit dem er wunderbare Skulpturen entstehen lässt. Egal ob Fische, Kröten oder Vögel. Sogar Insekten bekommt er filigran und zerbrechlich hin. Da dient dann eine alte Ölkanne schon mal als Nase für einen Rüsselkäfer, eine Fahrradpumpe als Unterleib für eine Libelle und Teile einer Taschenlampe als Fischaugen. Ganz großes Steampunk-Kino!

When I was young, I used to hoard all sorts of materials such as wood, cardboard and plastic so that I could create objects – mainly boats. Twenty years later, I began sculpting from found materials.

Edouard-Martinet-Klonblog2 Edouard-Martinet-Klonblog3 Edouard-Martinet-Klonblog4 Edouard-Martinet-Klonblog5 Edouard-Martinet-Klonblog6 Edouard-Martinet-Klonblog7 Edouard-Martinet-Klonblog8 Edouard-Martinet-Klonblog9
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein