Ein Algorithmus von Støj identifiziert Gegenstände in Filmen


Es ist schon erstaunlich, wozu Technik alles imstande ist. Das dänische IT-Unternehmen Støj hat einen Algorithmus programmiert, der Gegenstände in Filmen identifizieren kann. Den ließ es anschließend über den Trailer von „The Wolf of Wall Street“ laufen. Das beeindruckende Ergebnis: Ganz gleich, wie kurz Dinge wie Sessel, Autos oder Motorboote im Bild zu sehen sind – die Software erfasst sie und benennt sie in den meisten Fällen auch noch richtig.

Object detection is the process of identifying specific objects such as persons, cars and chairs in digital images or video. For most humans this task requires little effort regardless of how the objects may vary in different sizes, scales and rotations or whether they are partially obstructed from view.“

Nur manchmal kommt es zu Fehlinterpretationen, wenn beispielsweise ein Bart für ein Handy oder eine Flagge für einen Regenschirm gehalten wird. Støj hat auch gleich noch zwei weitere Varianten des Trailers hergestellt: einen, der die erkannten Gegenstände zensiert, und einen, in dem vor schwarzem Hintergrund lediglich die Namen der Dinge zu sehen sind. Støj hat seinen Sitz in Kopenhagen und wurde von Andreas Refsgaard und Lasse Korsgaard gegründet.

 

Copyright Støj

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein