Video: Amazons schwebendes Logistikzentrum – ein elaborierter Aprilscherz oder die Zukunft?

Ein riesiges Luftschiff schiebt sich langsam ins Bild. Darauf ist das Logo des Online-Versandhauses, wo man alles von A bis Z bekommt, deutlich zu erkennen. Aus dem Bauch des Zeppelins schwirren Drohnen. Schon bald bahnt sich der Flugschiff-Riese scheinbar lautlos seinen Weg zu einem Wohngebiet. Sind es die Testläufe für einen neuen Amazon-Zustellweg, die wir hier im Video präsentiert bekommen? Wohl kaum. Das Upload-Datum, der 31. März, deutet bereits an: Es handelt sich um einen Aprilscherz. Es ist ein aufwändig designter Gag, das muss man dem Twitter-Nutzer Zozi aus Japan schon lassen. Doch obwohl das Video selbst ein Fake ist, scheint der Inhalt nicht komplett an den Haaren herbeigezogen zu sein.

Bereits seit 2016 hält Amazon ein Patent für schwebende Warenhaus-Luftschiffe in den USA. Das Logistikzentrum über den Wolken soll mittels unbemannter Drohnen bestückt werden. Auf dem gleichen Weg soll auch die Auslieferung erfolgen. Die sogenannten „fliegenden Erfüllungszentren“ sollen in etwa 13 Kilometer Höhe, also etwas oberhalb der Flughöhe der gängigen Passagierflugzeuge, schweben. Die Zustellung kann so, völlig unabhängig vom Straßenverkehr, besonders schnell erfolgen.

Doch bisher ist die Technologie noch Zukunftsmusik. Das liegt nicht zuletzt daran, dass tonnenschwere mobile Luftschifflager, die über Städte hinweg schweben, überaus bedrohlich wirken. Was, wenn das Teil abstürzt? Der Zulassungsprozess dürfte daher lang dauern.

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein