Ein Capsule Hotel mit Schlaf- und Saunaeinheiten in Tokio

In einer Millionenstadt wie Tokio fehlt es ständig an Baugrund. Wer hier Nutzfläche gewinnen möchte, muss hoch hinaus oder clever stapeln. Capsule Hotels stehen exemplarisch für Zweiteres. Schlafen wie in einer Bienenwabe. Dicht an dicht. Bezahlt wird nach verbrachten Stunden – nicht Nächten. Manche Hotelketten, wie das 9h (nine hours), tragen dieses Konzept bereits im Namen. Mit dem Kürzel °C (Do-C) erweitert 9h die Capsule-Hotel-Palette um einen weiteren Aspekt: Es wird heiß. Und das ausgerechnet in einem Rotlichtviertel in Tokio unweit der Gotanda Station.

Frei nach dem Motto „sauna + sleep“ kann man hier seinen kurzen Aufenthalt zunächst in der Sauna, anschließend unter einer warmen Wassersäule und schließlich in der persönlich zugewiesenen, winzigen Kabine verbringen. Das ungewöhnliche Konzept kommt nicht von ungefähr. Für die Architekten von Schemata gab ein ehemaliges Schwimmbad im Keller des bestehenden Capsule Hotels den Anstoß, dieses Gästehaus mit Saunaeinheiten auszustatten.

Das Design beschränkt sich dabei auf ein Minimum und geht gleichzeitig an die Substanz: bloßer Beton und sichtbare Rohre prägen die Ästhetik, die das ausschließlich männliche Publikum ansprechen soll.







(via) Copyright 9h nine hours I EBISU I GOTANDA

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein