Ein elektrischer Lamborghini, konzipiert von Fernando Pastre Fertonani

Für Industriedesigner ist es eine gute Fingerübung, Autos zu entwerfen, die es sicher niemals geben wird. Sie nehmen sich die Optik einer bekannten Marke vor und lassen dann ihre Fantasie spielen. So wie es Fernando Pastre Fertonani kürzlich getan hat. Der Brasilianer wollte einen Lamborghini ganz nach seiner Vorstellung designen – und heraus kam Pura, ein elektrisch angetriebenes Supercar.

„With designers mind, we still want to see the world out of the status quo. Through various inspirations in so many different things, we aim at a different level of design, the design as its essence. Always thinking instead of ‚why‘, ‚why not‘. Why not things could be different from now?! Searching inspirations and creativity in the most unusual things, relating the most varied design worlds, we want to bring to people’s life new experience in design.“

Die Glasscheiben haben von außen die gleiche Farbe wie der Lack und sind nur von innen durchsichtig. Dadurch ist die Oberfläche des Fahrzeugs wie aus einem Guss. Die Standardversion wird von zwei Elektromotoren angetrieben, die Variante SuperVeloce von vier. Fertonani hat den Puro in drei Farben konzipiert, nämlich in Weiß, Gelb und Grün.




(via) Copyright Lamborghini I Fernando Pastre Fertonani

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein