Ein erster Blick auf das Zaha Hadid 520 West 28th Street in New York


Die aus dem Irak stammende Architektin Zaha Hadid hat mit organischen, fließenden Formen die Art, wie Gebäude aussehen sollen, weltweit revolutioniert. In über 30 Jahren ihres Schaffens hat sie das Antlitz von monumentalen Bauten wie dem Heydar Aliyev Centre in Aserbaidschan oder dem Wissenschaftsmuseum phæno in Wolfsburg bestimmt. Für ihr Werk erhielt sie 2004 als erste Frau den begehrten Pritzker-Architektur-Preis.

Heute werfen wir einen ersten Blick auf ein etwas anderes Gebäude aus dem Büro der Zaha Hadid Architects. Beim Zaha Hadid 520 West 28th Street handelt es sich nämlich nicht um ein Kulturzentrum oder ein Museum, sondern um ein Wohnhaus der Extraklasse. Direkt an der angesagten High Line in New York gelegen, hebt sich das 520 West 28th einem Gemälde gleich als visuelles Highlight von der Umgebung mit Ecken und Kanten ab. Wie eine Serpentinenstraße schlängeln sich die Kurven des Hauses elegant bis zum Dach hinauf. Das organische, runde und offene Design wird auch im Interieur reflektiert. Die loftartigen Wohnungen erstrecken sich zum Teil über mehrere Etagen. Durch ovale Fenster flutet natürliches Licht ins Innere. Geschwungene Treppenaufgänge führen von einer Etage in die nächste. Hier wird das Wohnen zum Erlebnis.

Das Mehrfamilien-Luxus-Gebäude bietet insgesamt 39 Apartments in unterschiedlichen Größen. Von der Zweiraumwohnung bis zur Fünfzimmerwohnung ist ab knapp fünf Millionen Dollar exklusiver Wohnraum zu haben. Die ersten Einzugstermine sind für Juni dieses Jahres geplant.








Copyright by Zaha Hadid Architects (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein