Ein Foodora-Lieferant twittert herrlich banal über seinen Arbeitsalltag

foodoraboi-klonblogFood-Lieferdienste sprießen gerade wie Pilze aus dem Boden. Auch Foodora gehört dazu und die Kuriere sieht man regelmäßig mit ihren Fahrrädern und pinken Essensboxen durch die City radeln – bei Wind und Wetter. Auch foodoraboi aus München gehört zu dieser pinken Welle. Anders als seine Kollegen ist er wohl der einzige, der seinen Arbeitsalltag mit der Welt teilt – und zwar über Twitter. Knapp 1.000 Follower verfolgen seine mehrmals täglichen Statusberichte, die komisch, banal aber auch herrlich sympathisch sind. Die kurzen aber prägnanten Beschreibungen seiner Kunden machen Unsichtbares hinter der Wohnungstür sichtbar und eröffnen manchmal Schicksale und manchmal böse Überraschungen.

Ich bringe hungrigen leuten essen und erzähle davon.

foodoraboi-klonblog2 foodoraboi-klonblog3foodoraboi-klonblog12 foodoraboi-klonblog4 foodoraboi-klonblog5 foodoraboi-klonblog6 foodoraboi-klonblog7 foodoraboi-klonblog8 foodoraboi-klonblog9 foodoraboi-klonblog10 foodoraboi-klonblog11
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein