Ein moderner Ort zum Abschiednehmen

Eine Beerdigung bedeutet Abschied für immer. Der traurige Anlass, einen geliebten Menschen verloren zu haben, bringt jedoch gleichsam geliebte Menschen zusammen. Das niederländische Architekturstudio HofmanDujardin verquickt diese zwei Aspekte auf zeitgemäße Weise in einem modernen Bestattungszentrum mit dem Wunsch, eine neue Sichtweise auf den Abgesang zu eröffnen: die Beerdigung als krönender Abschluss eines prallen Lebens.

So wie jeder Mensch, ist auch jede Beerdigung einzigartig, dennoch einen einige Momente jede Abschiedszeremonie: das Treffen von Familie und Freunden, das Erinnern und Trauern sowie der anschließende Leichenschmaus. Rund um diese Momente haben die Architekten drei Räume entworfen, in denen das Leben gefeiert und in Erinnerung geschwelgt werden kann.

Die „Memory Wall“ im ersten Raum ist Projektionsfläche für Videos und Fotografien aus dem Leben des Verstorbenen, welche Familie und Freunde noch einmal Revue passieren lassen wollen. Im nächsten Raum, mit dreieckigem Grundriss, kann jeder auf seine Weise Abschied nehmen – allein oder in der Gruppe. Zwischen sich windenden Wänden und einer nach unten gewölbten Decke steht der Sarg im Zentrum. Dahinter biete eine Freifläche Raum für persönliche Erinnerungen und ist zugleich Kulisse mit ausgedehntem Grün, wo sich gewissermaßen der Kreislauf des Lebens schließt. Der unbeschwerte Abschluss der Zeremonie findet in warmer Atmosphäre im dritten Raum statt, der mit Holzvertäfelung und Parkett eine besondere Wärme ausstrahlt.

(via) Copyright HofmanDujardin

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein