Ein Ring aus Kameras für den „Matrix“-Effekt von tesla500

Kannst du dich noch an den Kinofilm „Matrix“ erinnern? Ich weiß, der hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, ist aber trotzdem noch ziemlich sehenswert. Darin gibt es außerdem eine legendäre Szene, in der auf die Hauptfigur Neo geschossen wird und sich die Kamera um 360 Grad um ihn dreht. Diesen spektakulären Effekt hat der YouTuber David Kronstein alias tesla500 jetzt ganz aufwendig nachgestellt.

Dafür hat er insgesamt 48 High-Speed-Kameras im Kreis angeordnet. Weil es sich bei denen um Produkte der Marke Chronos handelt, nennt tesla500 seine Konstruktion „Chronos Ring“. Damit fängt er einige interessante Szenen ein. So zündet er etwa ein Plüschtier an und lässt es verbrennen, während die Kameras permanent wechseln und eine Drehbewegung simulieren. Der Kamera-Ring produziert pro Sekunde etwa zwei Gigabyte Daten, wie der gelernte Elektroingenieur Kronstein am Ende des Videos erklärt.

Chronos Ring – Bullet time array of 48 high-speed cameras

(via) Copyright Kronstein I tesla500

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein