Ein Rost und eine Grillplatte von Grillrost.com im KlonBlog-Test


Wenn du unsere Instagram-Seite ein wenig verfolgst, dann wirst du sicher wissen, dass ich ein begeisterter Griller bin. Seit etwa vier Jahren benutze ich dafür vor allem meinen Weber Spirit Gasgrill. Der ist inzwischen natürlich ein bisschen in die Jahre gekommen, vor allem die Roste sind leicht abgenutzt und durchgebogen. Da kam es mir gerade recht, als mich Matthias von Grillrost.com fragte, ob ich mal einen neuen Rost testen will.

Zunächst einmal musste ich mich für einen entscheiden. Zur Auswahl stehen bei Grillrost.com unter anderem die Modelle Klassik, Solid und Premium. Mit der hilfreichen Beratung von Matthias habe ich mich letztlich für die Premium-Variante entschieden. Wichtig war, dass ich die Maße meines Grills angebe sowie den gewünschten Abstand zwischen den Stäben. Als ich das gute Stück dann endlich zugeschickt bekommen habe, konnte mein Test losgehen. Und ich muss sagen: Seitdem hat sich mein Grillverhalten gehörig verändert.


Ich muss zugeben, dass ich mit meinen Rosten bislang nicht unbedingt sorgsam umgegangen bin. Nach der Benutzung habe ich sie stets nur oberflächlich abgebürstet. Weil Grillrost.com drehbare Stäbe verwendet, lassen die sich von allen Seiten reinigen – was einfach eine sehr praktische Sache ist. Da der Rost sehr massiv ist, speichert er die Hitze sehr lange, was für ein schönes Muster im Fleisch sorgt. Schließlich isst das Auge ja mit…


Für meinen Test habe ich auch eine Grillplatte zur Verfügung gestellt bekommen. Die ist mit ihrem Format von 30 mal 40 Zentimetern verhältnismäßig klein, fühlt sich aber sehr massiv und wertig an. Darauf kannst du beispielsweise Bacon oder Fisch grillen oder auch mal eine Pfanne aufwärmen. Es dauert circa zehn Minuten, bis sie sich auf einem Gasgrill mit zwei Brennern aufheizt. Danach speichert sie die Wärme über eine lange Zeit sehr gleichmäßig. Wenn du je nach Speise ein paar Tropfen Rapsöl verwendest, dann brennt dir auch nichts darauf an. Weil du nur sehr wenig Öl benutzen musst, fließt es auch nicht durch die beiden hinteren Löcher der Platte – vorausgesetzt natürlich, du hast sie gut ausgerichtet.

Ich muss sagen, dass mich der Rost von Grillrost.com sehr begeistert hat. Das Teil ist extrem hochwertig, die Stäbe bestehen aus Edelstahl und sind geschliffen und poliert. Als besonderen Touch empfand ich die Gravur, die du bei fast allen Modellen kostenlos hinzufügen lassen kannst. Die Grillplatte ist außerdem eine perfekte Ergänzung, die sich für mich auch über den Zeitraum des Tests hinaus als unverzichtbar herausgestellt hat.






Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Grillrost.com

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein