Ein strahlend weißes Haus von João Mendes Ribeiro

snygo-joao-mendes-ribeiro-house3
Der portugiesische Architekt João Mendes Ribeiro hat gerade ein neues Projekt in seinem Heimatland vollendet. In Rabaçal im Zentrum von Portugal hat er ein kleines Anwesen mit einem zweistöckigen Gebäude versehen, das auf einer entsprechend schmalen Grundfläche steht. Das „House in Fonte Boa“ strahlt dank seiner weißen Fassade bereits aus der Ferne, lediglich ein einziges riesiges Fenster durchbricht die helle Fläche an der Frontseite.

Unterhalb der Fensterfront befindet sich ein Betonklotz, der nicht nur die unebene Fläche ausgleicht, sondern auch einen kleinen Weinkeller beherbergt. Im restlichen Innenraum des Hauses herrscht Holz als Werkstoff vor – hauptsächlich in Form der Treppe, die die erste mit der zweiten Etage verbindet. Gleichzeitig dient die Treppe dank vieler Schubladen als Schrank. Auf dem Grundstück, auf dem das Gebäude errichtet wurde, stand früher eine römische Villa, noch heute ist es malerisch von einem Weingut und Olivenbäumen umgeben.













Copyright by jose campos

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein