Ein VW-Bus-Wohnmobil fürs Leben: Moormanns neue Holzklasse


Querdenker Nils Holger Moormann kam 1982 als Quereinsteiger zum Möbelbau. Seither hat er mit revolutionären Möbeleinheiten wie dem Kammerspiel Erfolge feiern können. Die reduzierte Formensprache, der offene, unverfälschte Gebrauch von hochwertigen Materialien sowie clevere Detaillösungen zeichnen Moormanns Designerstücke aus. Eigenwillige Designer verlangen nach einem eigenwilligen Zuhause. Wer jedoch glaubt, dass Herr Moormann sich auf Reisen einfach ins nächste Luxushotel bucht, ist auf dem Holzweg. Tatsächlich betreibt der kreative Selbermacher selbst ein eigenes Gästehaus, zieht jedoch die flexible Einfachheit eines Wohnmobils der Hotelsuite vor. Den umgebauten VW-Bus namens „Moormanns neue Holzklasse“ gibt es bei CustomBus nun serienmäßig.

Was von außen designtechnisch überhaupt nicht aus der Reihe tanzt, entpuppt sich nach einem Blick ins Innere als echte Maßarbeit. Nils Holger Moormann und sein Team haben sich dem hingegeben, was sie am liebsten tun: weglassen, was nur wegzulassen geht. Ein harmonisches Lichtambiente lässt funktionales Design glänzen. Hier nur eine Auswahl der vorzüglichen Details:

Pflegeleichte, kratzfeste Schrankeinheiten aus Nanotech-Laminat mit samtiger, seidenmatter Oberfläche – robuster und eleganter Schiffsboden mit rutschfesten, gummierten Fugen – angenehme Sitzbezüge aus 95 % Merinowolle-Kammgarn – magnetische Fußbank hinter dem Beifahrersitz …









Copyright by Nils Holger Moormann (via)

1 Kommentar

  1. Woran es bei diesen Klein-Campern hapert, ist die Toilette mit Waschmögllichkeit. Deswegen gibt’s hier auch kein Foto davon.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein