Eine Hommage an Erfindergeist und Natur: Handgefertigter Ornithopter „Martha“


Die Fähigkeit zu fliegen hat Menschen seit jeher begeistert. Dass wir uns heute in luftige Höhen erheben können, verdanken wir unter anderem dem rigorosen Erfindergeist von Leonardo da Vinci und den Gebrüdern Wright, aber auch den Vögeln, die uns überhaupt erst auf die verrückte Idee gebracht haben zu fliegen. Als Hommage an die gefiederten Flugkünstler hat Haptic Lab den Ornithopter „Martha“ entwickelt, einen Aufziehvogel, der ganz ohne Batterien zu fliegen vermag. Mithilfe eines gezwirbelten Gummibands bewegt Martha ihre Flügel.

Der spielerische Flugapparat hat eine Flügelspannweite von 40 Zentimetern und besteht aus leichtem, aber robustem Bambus sowie Maulbeerpapier. Benannt ist der Schwingflügler nach der letzten lebenden Wandertaube Martha, die 1914 im Zoo von Cincinnati (Ohio, USA) gestorben ist. Somit ist der handgefertigte Aufziehvogel, dessen Flugbahn sich ganz individuell beeinflussen lässt, gleichzeitig Symbol menschlichen Erfindergeists sowie Hommage an unseren Planeten – mit all seinen Lebewesen – der uns stets aufs Neue zu Großartigem inspiriert.

Derzeit sucht Haptic Lab Unterstützer für das Projekt auf Kickstarter.





(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein