Eine maßgeschneiderte Seeley G50 für die Straße

Kenny Cummings hat speziell für die Custom-Revolution-Ausstellung im Petersen Museum in Los Angeles eine Seeley G50 aufgemotzt. Vorerst ist die Rennmaschine mit einem Matchless-Grand-Prix-Replikamotor ausgestattet worden. Doch mit Ablauf der Ausstellungszeit soll das Zweirad straßentauglich werden. Es ist durchaus nicht die erste Seeley, die die Werkstatt von NYC Norton verlässt. Kenny selbst hat bereits das eine oder andere Rennen auf einer 750er Seeley gewonnen, doch die Wendigkeit der kleineren Portion haut ihn um.

„A few years ago while visiting my father I mentioned in passing that I’d bought a Norton. My dad gave me a perplexed look and asked, “Why a Norton?” “I dunno”, I replied. “I’ve always had a thing for them…I can’t really explain it.” My father chuckled and walked out of the room, only to return a few moments later with a dusty old photo album. He opened it up and there, in true 1970s Polaroid glory, were pictures of me as a child sitting on my Father’s Norton.“

Für diese maßgeschneiderte Seeley G50 hat Kenny ein TT Industries 6-Gänge-Getriebe mit einem Seeley MK2 Rahmen vom kommissionierten Bauer Roger Titchmarsh verbaut. Statt des originalgetreuen Anstrichs in Schwarz und Chromfarben hat sich Kenny für ein blasses Blau entschieden, dass sich eng an das Logo seiner Maßschmiede NYC Norton anlehnt. So hört die Maschine auf den Namen Blue Monday, ist aber gewiss keine Montagsware.






(via) Copyright NYC Norton I Photos: Bike Exif

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein