Eine Nacht im Berliner Kältebus

Wenn es draußen ein bisschen kälter ist, dann bleiben wir zu Hause und kuscheln uns auf der Couch in eine Decke. Die Möglichkeit hat aber nicht jeder. Wer kein Dach über dem Kopf hat, dem droht bei Kälte eine schwere Erkrankung oder gar der Erfrierungstod. Allein in Berlin leben etwa 20.000 Menschen auf der Straße. Damit zumindest einige von ihnen in kalten Nächten Hilfe bekommen, gibt es den Kältebus.

Obdachlos zu sein – das allein ist schon ein hartes Leben. Im Winter kommt dann noch die Kälte hinzu. In #Berlin leben rund 20.000 Menschen ohne Dach über dem Kopf.“

Der YouTube-Kanal follow.me reports, der Teil des funk-Netzwerks von ARD und ZDF ist, hat den Berliner Kältebus im Februar für eine Nacht begleitet. Der YouTuber RobBubble war mit Yannick und Noah unterwegs, die ehrenamtlich für die Stadtmission tätig sind. Zusammen fahren Yannick, Noah und Rob dorthin, wo Obdachlose ihre Hilfe brauchen – in Form eines Schlafsacks, eines Kaffees, eines Transports zur nächsten Notunterkunft oder einfach eines Gesprächs. Eine ganz wichtige Arbeit, die die Leute machen!

Obdachlos im Winter: Rettung vor dem Kältetod

(via) Copyright Video follow me.reports I Teaserbild Screenshot Youtube Video

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein