Eine tätowierte Venus?


Warum auch nicht! Übrigens ist die Kunst der Tätowierung mehrere Jahrtausende alt, daher darf auch eine antike Göttin gerne bunte Tattoos tragen. So oder ähnlich dachte sich Fabio Viale, ein talentierter Bildhauer aus Italien, und verzierte kurzentschlossen die antiken Marmorskulpturen mit schicken Tattoos.

Nun ja, an die Originale durfte Viale vermutlich nicht ran, also musste er die Kopien anfertigen und diese ausschmücken. Gerne benutzt der Künstler Motive aus anderen, nichteuropäischen Kulturen, zum Beispiel aus dem alten China.

Vermutlich hätten die antiken Götter und Helden sowie die Schöpfer der anmutigen Statuen nichts dagegen, denn Kunst kennt keine Grenzen. Zumal, weil die heute farblosen Plastiken ursprünglich recht farbenfroh bemalt waren. Daher sind die Tattoos gewissermaßen nur eine Wiederherstellung des Status quo.





















Copyright by Fabio Viale (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein