Eitrige Schokowunden und fluffig-erdbeerige Wundherde – bildstarke Diabetes-Kampagne

snygo-sweet-killsSweet-Kills-16
Ich bin sowas wie ein Sugarholic, und es ist mir noch nie passiert, dass mir beim Anblick von Süßem speiübel geworden ist. Bis heute, denn die Bilder dieser Kampagne schlagen ganz schön auf den Magen. Auf den ersten Blick sehen wir nämlich klaffende Wunden an Händen, Armen, Beinen und Füßen. Erst beim zweiten Hinsehen entdeckt man, dass es sich hier nicht um Massen an Eiter, Blut und Wundflüssigkeit handelt, sondern Erdbeercreme, Karamell, Oreos und Schokosoße Grundlage für diese ungesund wirkenden Gebilde sind.

„Sweet Kills“ ist der Titel der Kampagne, die mit ihren starken Motiven auf die Gefahren von Diabetes aufmerksam machen will. Unkontrolliert kann diese Krankheit unter anderem Heilungsprozesse des Körpers verlangsamen und Infektionskrankheiten begünstigen. Die Idee dazu stammt vom thailändischen Designer Nattakong Jaengsem.










Copyright by Nattakong Jaengsem (via)

5 Kommentare

  1. Die Bilder sind schon sehr verstörend. Doch ich weis nicht, ob sie einen Abhalten Zucker zu essen. Doch sie Schocken…..Die finanzielle Belastung für die Krankenkassen bei Diabetes steigen seit Jahren an. Immer mehr Kinder sind von dieser Krankheit befallen.

  2. Ich finde die Bilder zwar sehr beeindruckend, aber Diabetes entwickelt sich nicht durch den Konsum von Zucker, sondern die zugeführten Kohlehydrate werden durch unseren bequemen Lebensstil nicht mehr wirklich abgebaut. Der Stoffwechsel entgleist, es entwickeltet sich eine Insulinresistenz. Nur ausreichende Bewegung, gesündere Ernährung, aber auch Genuss gehören zum Leben.

  3. Ich finde die Bilder wahnsinnig cool, also vom Design her. Ist wirklich mal etwas ganz anderes und gibt einen Blick auf die Krankheit.
    Zudem begünstigt eine extrem Zucker bzw. kohlenhydratreiche Ernährung Alzheimer….. eine gesunde Ernährung sollte aus diesen Gründen viel öfter angesprochen werden.

    LG

  4. Ich finde die Bilder wahnsinnig cool, also vom Design her. Ist wirklich mal etwas ganz anderes und gibt einen Blick auf die Krankheit.
    Zudem begünstigt eine extrem Zucker bzw. kohlenhydratreiche Ernährung Alzheimer….. eine gesunde Ernährung sollte aus diesen Gründen viel öfter angesprochen werden.

    LG

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein