Elektroflugzeug: EasyJet möchte statt nur billig besser werden

EasyJet ist vor allem für eins bekannt: billige Flüge von A nach B. Der Discountfluganbieter möchte nun beweisen, dass er mehr als nur günstig kann. Dafür hat sich die britische Fluggesellschaft mit dem 2016 gegründeten US-Start-up Wright Electric zusammengetan. Die Crew des jungen Unternehmens setzt sich hauptsächlich aus ehemaligen Mitarbeitern von Boeing, NASA und Cessna zusammen, die sich unverkennbar mit luftigen Höhen auskennen.

Wright Electric’s goal is for every short flight to be zero-emissions within 20 years. Our first plane is an airliner designed for flights like New York-Boston, London-Paris, and Seoul-Jeju. Subscribe to stay up to date on our progress.“

Dass sie sich kürzlich einen Elektromotor patentieren lassen haben, spricht für das nötige technische Know-how. Bald könnte EasyJets erstes Elektroflugzeug auf der Startbahn stehen. Für das nächste Jahr sind erste Kurzstreckenflüge mit einem 9-Sitzer geplant, der etwa die Strecke Amsterdam – London ohne CO2-Emissionen bewältigen soll.

it's EasyJet Electric Plane

Copyright Easy Jet I WRIGHT ELECTRIC

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein