Ene mene meck, und Ihre Bank ist weg

Ob Bank, Post oder Becker, wenn Filialen schliessen, dann freut sich eigentlich keiner. Nicht die Kunden, nicht die Mitarbeiter. Nur einer reibt sich die Finger … die Konkurrenz. Und wie man sich so richtig schön und ausgiebig die Finger reibt, und seinen Triumph auskostet, das zeigt ein schönes Beispiel aus Groß-Gerau.

Dort musste eine Postbank-Filiale schliessen. Und die nur wenige Meter davon entfernte Volksbank-Niederlassung holte zum Kundenaquisitions-Rundumschlag aus. Plakate, Briefe, Champagner … das volle Programm.

Hier einige Bilder von der Aktion. Vom Infoblatt der Postbank, über hämische Poster, die den Claim der anderen Bank aufgreifen, bis hin zu einer kleinen Wette um eine Flasche Piccolo, und, was mir besonders gefiel, der Spruch „Ene mene meck, und Ihre Bank ist weg“ direkt vor der schliessenden Postbank-Filiale.
Immer schön den Daumen in die Wunde halten! Schöne Kampagne, die man da gefahren hat!

Und die Groß-Gerauer Volksbank scheint auch sonst auf Zack zu sein. Hier geht’s zu ihrem Facebook-Profil, wo auch die Bilder herstammen.

Vielen Dank an Marek, für diesen Linktipp!

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein