eRod – Elektro-Roadster bringt puren Fahrspaß auf die Fahrbahn

kyberz-erod-6
Einen Sportwagen müsste ich jetzt nicht unbedingt haben, so ein Teil würde ich dagegen – außer zum Fahren natürlich – nicht aus der Garage schieben: eRod heißt der kleine Flitzer, der von Kyburz, einem Fahrzeughersteller aus der Schweiz, entwickelt wurde. Während die anderen Modelle, die die Freiensteiner so in ihrem Portfolio haben, vor allem als nützlich einzustufen sind, geht es bei diesem puristischen Roadster in erster Linie um den Spaß an der Fahrfreude.

Das Tempo des Wagens basiert auf einem kraftvollen Elektroantrieb, der seinen Sitz im Heck hat. Den eRod gibt es in drei Varianten, die jeweils unterschiedliche Leistungen hinsichtlich des Akkus und des Outputs haben. So kommt die leistungsstärkste Version, der eRod Race, mit einer 39-kWh-Batterie (Basis 10 kWh) und leistet 150 kW (Basis 45 kW), was bis zu 140 Stundenkilometer ermöglicht (Basis 120 km/h). Hört sich doch nach einem wirklich tollen Wochenend-Spaß an, oder?









Copyright by kyberz (via) Fotos by Renate Szinyei

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein